Die Bücherei kann inzwischen auch online besucht werden. Mit der App „Onleihe“ oder auf dem Computer mit onleihe.de kann man sich in seiner jeweiligen Stadt eBooks, eMagazine oder andere digitale Medien ausleihen. In Zeiten der Pandemie war das ein Segen für mich. Der Bestand ist leider noch begrenzt. Woran das liegt, wird in einem Artikel des Goethe-Instituts erklärt, in dem auch die Vor- und Nachteile der Onleihe beschrieben werden. Meine eigenen Erfahrungen sind folgende:

 

  • der interne Reader der App ist nicht so gut. Ich habe mit dem Bluefire Reader gute Erfahrungen gemacht, aber es gibt auch andere Reader. Man öffnet das eBook dann mit dem Button „extern öffnen“.
  • Zeitschriften und Zeitungen sind nur für sehr kurze Zeit ausleihbar. Ich finde das ganz gut, denn dann haben viele Leser:innen die Möglichkeit, an aktuelle Informationen zu kommen.
  • Die Technik ist scheinbar noch anfällig. Gerade jetzt, wo ich diesen Beitrag schreibe, kann ich mich aus unerfindlichen Gründen nicht anmelden. 

Ich bin auf jeden Fall Fan der Onleihe und möchte Mut machen, es einfach auszuprobieren. Man benötigt dazu nur die Nummer des Bibliothekausweises und das Passwort.

Anmeldung mit der Ausweisnummer und dem Passwort

Ausleihdauer, Buchbeschreibung

Der neue Online-Reader auf dem Desktop

Zeitungen ausleihen für die Dauer von 1 Stunde

Um die Zeitung herunterzuladen, benötigt man Adobe Digital Editions